Supervision für Einzelpersonen, Gruppen und (neu gebildete) Teams

Supervision ist eine spezielle Form der berufsbezogenen Beratung, bei der Gruppen von Arbeitnehmern gleicher oder verschiedener Professionen oder auch ganze Abteilungen bzw. ganze Teams ihr berufliches Handeln reflektieren.

 

Anhand von konkreten beruflichen Situationen aus dem Alltag unterstützt der Supervisor die Klienten darin, in ihrem Berufsalltag professionell zu handeln und Stressoren zu reduzieren. Durch den aktiven, moderieten Austausch in der Gruppe werden bspw. Ressourcen aktiviert und den Falleinbringern neue Perspektiven eröffnet.

Durch eine Supervisionssitzung werden zudem Sichtweisen über die eigenen persönlichen Einstellungen, Werte oder Motive sowie deren Auswirkung auf das eigene Verhalten erarbeitet und reflektiert. Supervision beleuchtet ferner das Zusammenspiel aus Organisation, Personen, beruflicher Rolle und persön­licher Identität im Kontext von institutionellen Rahmenbedingungen.

 

Mögliche Settings: Einzel-, Fall-, Gruppen- und Teamsupervision.

Methodische Ausrichtung: Psychodynamische und systemische Ansätze.

 

Anmerkung: Die Begriffe Supervisor / Coach sind keine geschützten Berufs­bezeichnungen. Um einen hohen Qualitätsstandard zu gewährleisten, befinde ich mich gerade in der Weiterbildung „Supervision“ an der Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung in Dillingen (ALP). Diese Weiterbildung kann durch den Berufsverband Deutscher Psychologen (BDP) zertifiziert werden, was ich nach der Beendigung der Weiterbildung anstrebe.

 

https://www.psychologenakademie.de/zertifikat/supervision/